Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Für Allgemeine Diskussionen oder Fragen zum Spiel

Moderator: Rufus

Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon Overlord_Brain » 13.01.2017 12:18

Guten Morgen,

Ich schreibe mal hier einen neuen Thread rein, da ich leider keinen Zugang zum "Rassen"-RPG Bereich des Forums habe.

Habe mich die letzten Tage mehrmals, mit verschiedensten Leuten, aus jeder Rassenfraktion im Skype unterhalten. Raus kam, dass bei den meisten etwas Ähnliches im Kopf herumgeistert, nämlich, dass die "politische" Aufteilung im Sektor im Moment nicht ideal ist. Vor Allem, da die derzeitige Struktur von einigen Wenigen festgelegt wurde und nun Alles ein wenig festgefahren ist. So wie ich das sehe ist die Hauptbeschäftigung der meisten Schiffe an irgendwelchen Grenzposten stehen zu haben, Einfluggenehmigungen zu erteilen und Schiffe im "eigenen" Gebiet zu jagen, welche sich nicht an diese Regelung halten.

Ich hätte einen Vorschlag, welcher das System für die Rassenkonflikte ein wenig "mobiler" und auch an die Größe der Fraktion anpasst. Im Moment ist es so, dass der Sektor quasi zwischen den 3 Fraktionen durch die Lage der Stationen "vorabgesteckt ist". Es gibt eine minimale neutrale Zone und in jedem der 3 Rassengebiete versucht die jeweilige Fraktion die anderen fern oder rauszuhalten.

So wie ich es rausgehört habe, vertreten die meisten die Meinung, dass der Bereich der neutralen Zone und der daraus resultierende Bewegungsspielraum größer werden sollte.

Ich möchte aus diesem Grund folgenden Vorschlag aufs Tapet bringen (auch wenn dies vielleicht für diese Beta nicht mehr viele Auswirkungen hat):

Festlegung eines "Kernrassen - bzw NPC/Reichsgebietes" am Rand bzw an den Ecken der Karte. Jede Rasse erhält dort eine oder mehrere Stationen (aber wie gesagt nur am äußersten Rand). Dieses Gebiet ist "unveränderlich" politische Zone der jeweiligen Rasse bzw des Reichs. Spieler starten in einem Radius um die Stationen in diesem Kernbereich. Vorteil: Spieler der selben Rassen starten alle im gleichen Bereich und müssen sich von dort aus auf die restliche Karte ausbreiten.

Festlegung eines "variablen Einflussbereichs" der jeweiligen Fraktion - abhängig von der Spieleranzahl der Fraktion (Große Rassenspieler Anzahl = größeres Einflussgebiet, kleinere das Gegenteil. Dies würde gleichzeitig das Kräfteverhältnis zeigen - ein kleineres Gebiet ist leichter zu verteidigen wenn es ohnehin nur weniger Spieler dieser Rasse gibt). Rund um das Kernrassengebiet gibt es diesen Bereich, nennen wir ihn Einflussbereich, oder von einer Fraktion kontrollierten Bereich. In diesem Bereich, kann die jeweilige Fraktion Ihre "Politik und Rechte" geltend machen, muss aber selbst dafür sorgen, dass diese umgesetzt wird - kann jedoch von den anderen Rassen bekämpft werden.

Rund um diese beiden Gebiete ist die neutrale Zone, in der sich jeder bewegen und siedeln kann, Jeder kann dort versuchen militärisch Fuß zu fassen, muss dies aber selbst durchsetzen. Neutrale Zone kann natürlich auch in den Einflussbereich der jeweiligen Fraktion umgewandelt werden, sollte diese militärisch entsprechend dominieren. Diese Zone sollte zu Beginn den Großteil des Sektors stellen.

In Folge dieser Festlegungen, müssten sämtliche Handelsposten bzw Stationen welche sich nicht im Kernbereich der jeweiligen Fraktion befinden "neutrale" Handelsposten sein - ohne politische Zugehörigkeit, der NPC Fraktionen)

Ich denke, dieser Vorschlag würde begünstigen, dass sich zumindest Anfangs, die Spieler der selben Rasse auf einen Kernbereich konzentrieren und von dort aus den neuen Sektor kolonisieren.
Weiters würden neue Spieler, eher geschützt im eigenen Rassengebiet starten.
Die politische Situation im Sektor wäre variabler, da größerer neutraler Raumbereich.

Wäre gespannt, was andere dazu sagen. Vor allem ob dies von der Spielleitung gut geheißen wird oder ob es technisch und vom Aufwand her möglich wäre.
Bild
Benutzeravatar
Overlord_Brain
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
 
Beiträge: 137
Registriert: 08.05.2006 09:44
Wohnort: Krikkit

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon Colm Corbec » 13.01.2017 14:54

Die Idee gefällt mir gut, sehr sogar. Aber mit zu kleinen Stargebieten wirds problematisch.
Wenn ich mir überlege, daß ein Gebiet von sagen wir mal 30x30 Feldern als einziges fürs Spawning freigegeben wird, dann wird es sehr schnell eng. Insbesondere die Födis bekämen da massive Probleme.
/off: ein gewisser teil von geistiger selbstverstümmelung is schon in stu ein muss
Benutzeravatar
Colm Corbec
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
 
Beiträge: 175
Registriert: 30.07.2013 22:36
Wohnort: Kiel, das Juwel der Ostsee

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon Overlord_Brain » 13.01.2017 16:16

Naja im Sinne der Ausbreitung einer Fraktion könnte man das Kerngebiet natürlich dementsprechend ausdehnen, je nachdem wieviele Siedler vorhanden sind.

Aber zusätzlich könnte man ja die erweiterte Einflusszone vom System her generieren lassen. Man zählt die Gesamtzahl der kolonisierbaren Planeten eines Systems, dann die Anzahl der jeweils Fraktionszugehörigen und errechnet dabei einen Prozentwert für jede Fraktion bzw Rasse. Sobald ein Grenzwert überschritten wird, wird es zum Einflussbereich. Man könnte es natürlich auch noch mit schwächerer Gewichtung zusätzlich mit dem Vorhandensein an Kriegsschiffen berechnen. Aber das wäre denke ich sehr volatil und zusätzlich wohl ein riesen Aufwand.

Eine solche Erweiterung des Gebiets nur durch Ausbreitung der Kolonien der Fraktion, würde dementsprechend auch wohl verhindern, dass Alle sich im Kerngebiet festsetzen, weil sich dort ja ohnehin nichts verändert und diese zusätzlich ja am Rand der Karte sind. Dort ist man dann "weit ab vom Schuss".

Um zusätzlich zu verhindern, dass alle im Kerngebiet siedeln, könnte man ja im Levelaufstieg fordern, dass jede weitere Kolonie, nach dem ersten Mond und der Startkolonie, außerhalb des Kernbereichs sein muss.

Wer neutral sein möchte und nichts mit dem Kerngebiet der Rasse zu tun haben will, kann sich ja danach immer noch Systeme in der neutralen Zone suchen und umziehen.

Edit: noch eine zusätzliche Idee, vll wäre es auch technisch möglich, nicht bloß die Kolonien zu zählen, sondern die Gesamtbevölkerung einer Fraktion im System. Das würde das System auch besser und steuerbarer machen in punkto "Kolonien spammen für Einfluss" oder aber auch den Einfluss von Kolonien zu schwächen, wenn sie Bombardiert werden. Zusätzlich würden besser ausgebaute Kolonien natürlich stärker gewichtet.
Bild
Benutzeravatar
Overlord_Brain
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
 
Beiträge: 137
Registriert: 08.05.2006 09:44
Wohnort: Krikkit

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon Bram Tanyun » 13.01.2017 21:41

Bin begeistert! Soweit ich das einschätzen kann würde das die Spieldynamik sehr förderrn, der Rassenkonflikt wäre praktisch im Aufbau integriert und lässt trotzdem Platz für eigene Wege.

Zur Zuordnung der aktiven Kontrollzonen halte ich eine gewisse Verzögerung für sinnvoll, z.b. bei änderung der Bevölkerungsverhältnisse in einem Syste durch Kriegseinwirkung würde das System in den Status "Umkämpft" o.ä. wechseln, für beispielsweisse 48 Stunden so bleiben, damit auch Entsatztruppen einrücken und den Feind wieder vertreiben können. Das ermöglicht regelrechte Belagerungen, enormes Potential für RP und nimmt etwas geschwindigkeit raus.Geht schließlich nicht um die Eroberung des Hinterhofs sondern um Sonnensysteme und Lichtjahreweite Raumbereiche.
Durch Verhandlungen könnten auch mal Systeme getauscht werden, d.h. wir geben das System auf, dafür übernehmen wir dieses dort von euch.

Ich möchte das so oder ähnlich gern spielen,
There is no gravity, Earth sucks!
Benutzeravatar
Bram Tanyun
Lieutenant junior Grade
Lieutenant junior Grade
 
Beiträge: 44
Registriert: 26.07.2006 12:15
Wohnort: Berlin

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon T-Bone » 14.01.2017 19:27

Liest sich nah an meinem eigenen Plan, den ich aus Faulheit einfach mal rüberkopiere, siehe unten. Die aktuelle starre Karte hab ich eingebaut, um das Konzept der Sternenkarte zu testen.



Zweck

Sinn ist es, die Spielerschaft zu beschäftigen, auch ohne Allianzkriege. Erst recht mit reduzierten Spielerzahlen wie wir sie jetzt haben ist ja doch wenig los. Das System soll ermöglichen "straffrei" ein bisschen rumzuballern, und für seine Rasse zu kämpfen. Ein paar Belohnungen (Schiffsrümpfe, Quantentorpedos, sowas) werden als Anreiz wohl ebenfalls daran gebunden sein.


Technische Seite, Ablauf

Nachdem im anderen Thread der Vorschlag aufkam, etwas zu Clustern, hab ich mir gedanklich einen möglichen Ablauf zurechtgelegt:

Cluster:
- Zunächst mal teilen wir die Karte in Cluster ein. So um die 5 Systeme bilden einen Cluster. Jedes Weltraumfeld wird dem nächsten System zugeordnet.
- Cluster mit Handelsposten einer Rasse bilden ihre Kerngebiete. Ausnahme: Eine größere Zone in der Mitte der Karte. Dort steht ein neutraler Handelsposten, der neutrales Territorium erzeugt. Dieses wird im Laufe des Spiels immer neutral bleiben.
- Alle anderen Cluster starten erstmal ohne Rassenzugehörigkeit. Sie sind es aber, die im Laufe des Spiels umkämpft werden können.
- Systeme "gehören" prinzipiell der Rasse, die den Cluster besitzt. Cluster können nur als ganzes den Besitzer wechseln.
- Es können nur Cluster eingenommen werden, die an bereits gehaltene Cluster grenzen.
- Die Systeme darin durchlaufen aber verschiedene Phasen. Ein gehaltenes System ist unangefochten im Besitz des Cluster-Besitzers. Dort sind keine Flotten einer anderen Rasse präsent, oder es SIND Flotten da, aber der Cluster ist nicht einnehmbar da nicht angrenzend an Territorium der "feindlichen" Rasse.
- Ein angreifbares System, das Schiffe von der Rasse, die es hält enthält und von einer anderen Rasse, die diesen angreifen kann, ist umkämpft. Hier passiert die Action. Ziel ist es schlicht, den anderen zu vernichten. Ein Cluster, in dem es umkämpfte oder besetzte Systeme gibt, wird auch als umkämpft gekennzeichnet. Besitzer bleibt aber noch die verteidigende Rasse.
- Ein System, in dem es nur noch Angreifer einer Rasse gibt, ist besetzt. Sind alle Systeme eines Clusters (von derselben angreifenden Rasse) besetzt, wechselt er den Besitzer.

Schiffe:
- Für alle diese Aktionen müssen wie früher Schiffe dem "RPG" bereitgestellt werden. Funktion wird umbenannt in irgendwas passenderes.
- Es kann nicht einfach hin und her geswitched werden - da muss es irgendwelche Zeitlimits oder so geben.
- Denn: Ich will das strikt trennen. Man kann mit einer "RPG"-Flotte keine nicht-RPG-Flotte angreifen. Genauso umgekehrt. Es kommt eine Fehlermeldung, oder, wenn man seinen Status wechseln kann, eine Bestätigungsabfrage. Man muss natürlich RPG-FLotten nach Hause ziehen können zur Verteidigung, aber zB mit einer RPG-FLotte bei einem Feind unter Vorwand vorbeischauen, und dann switchen und angreifen, soll nicht gehen.

Stationen:
- Man kann eventuell später auch Stationen zählen lassen, oder wie vorgeschlagen teuer eine Rassen-Station errichten lassen die erst zerstört werden muss, bevor ein Cluster wechseln kann. Das lassen wir aber erstmal alles weg.



Organisatorische Seite

Hier liegt der Knackpunkt. Irgendwie muss das zumindest etwas organisiert werden. Ich hab keine Ahnung wie. Was ich schon weiss ist:

- NPC-Spieler gibts nicht mehr. Es gibt stattdessen ein unterforum hier, in dem ausgewählte Leute die globale Story entwerfen und eingelogt wird nur zum Umsetzen. Der Rassenkonflikt sollte aber hoffentlich auch ohne zuviel Kontrolle laufen.

- Wie im anderen Thread bemerkt, reicht RKN hier nicht. Das RKN selber soll bestehen bleiben, braucht aber "Unterforen". Ich kann mir vorstellen, dass man Spieler frei einem Kampfverband beitreten lässt, der dann ein eigenes KN zur Abstimmung hat. Ein Kampfverband soll dann zusammen Cluster angreifen oder verteigen.
Benutzeravatar
T-Bone
Fieser Hausmeister
 
Beiträge: 1010
Registriert: 26.03.2006 00:31

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon Taskar » 14.01.2017 20:58

das klingt nach einem sehr geilen System!

Eine Frage drängt sich mir dazu im Moment auf:

Ich finde es gut, wenn das Rassen Geschehen vom Rest abgekoppelt wird. Allerdings befürchte ich, dass diese Trennung nur mittelbar so funktionieren wird. Ich mutmaße mal, dass es dennoch etliche aktive RP Spieler in Allianzen geben wird, die gemischt sind, bzw. die nicht alle RP betreiben. Wenn dann der eine aus der Allianz sieht, dass ein RP Spieler seinem Kollegen gerade die wertvolle Flotte zerstört hat, braucht es relativ viel (Allianz-)Disziplin, dass die restlichen Verbündeten, die kein RP betrieben, dann nicht den RP spieler mal "besuchen". Mit anderen Worten, wenn der eine im RP mal was verliert, kann es dann ja der Rest der Allainz als Vorwand nehmen, gegen den anderen zu Felde zu ziehen und aus dem gewollten RP Konflikt wird plötzlich ein ungewollter Allianz Konflikt. Möglicherweise kann man dieses Problem nicht ändern, dann ist es ebenso, das neue RP System wäre so oder so ein riesiger Fortschritt.

Eventuell könnte man das Problem so lösen, dass die Schiffe die man dem "RP übergibt" dann nicht mehr auf den jeweiligen Spieler zurückverfolgbar sind, also beispielsweise die Schiffs Signatur nicht mehr Spieler XYZ zeigt, sondern Klingonisches Imperium (oder Haus XY.. ka). Da ich kein Programmierer bin hab ich aber keine ahnung ob sowas möglich wäre bzw. wieviel Arbeit das machen würde.

Wie wird im übrigen bestimmt, wer das globale RP in den Unterforen mit planen darf?
Taskar
Ensign
Ensign
 
Beiträge: 5
Registriert: 03.01.2017 13:39

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon RR1984 » 14.01.2017 22:05

Das würde auch genau meinen Geschmack treffen.
So in der art habe ich das ja auch schon mal geschrieben aber bei weiten nicht so gut ;)

Wenn dann auch noch die Rassenstationen kommen die von den Spielern mit Rostoffen versorgt werden müssen um gebaut werden zu können wird dies nochmal einen zusätzlichen kick geben ;)

An Taskar:
wenn ich das richtig verstanden habe ist der Kampf zwischen RP und normalen Spieler nicht vorgesehen, daher ist es ja eine klare Trennung und die restlichen Mitglieder können den anderen Spieler dann gar nicht attackieren. Hier wäre dann nur die Frage wie ist das zwischen nicht RP und RP Spielern dann mit anderen Interaktionen?

Noch eine Idee dazu wäre:

Was man vielleicht machen sollte eine Frist einbauen für den RP Spieler. Das heißt wenn der RP Status ausgewählt wurde muss dieser mindestens 1 Monat oder länger benutzt werden bevor man wieder auf nicht RP umstellen kann.
Von der anderen Seite sollte es dann keine Sperre geben. So kann man dann auch gut verhindern das nur mal kurz umgewechselt wird.

Eventuell baut man noch ein das erst nach einer gewissen Zeitspanne das RP greift eventuell 1 Woche. Wie es T ja schon angedeutet hat.

Was auch noch eine Idee wäre das man für die Allianz auswählen muss ob RP oder nicht und das dann automatisch für alle Mitglieder gesetzt wird, da sonst könnte man theoretisch einen nehmen der nicht im RP ist alle Rohstoffe sichern lassen und die anderen schauen in die Röhre ;) wenn es mal darum geht auch etwas zu holen ;) oder der nicht RP beliefert durch das Kampfgebiet mit neuer Munition und ähnlichem ohne angreifbar zu sein.
BildBild
Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Benutzeravatar
RR1984
Ensign
Ensign
 
Beiträge: 13
Registriert: 19.12.2015 17:04

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon Overlord_Brain » 16.01.2017 09:31

Guten Morgen.

Also die Ansätze decken sich ja ziemlich stark. Ich würde mich nur fragen ob das mit den Schiffen nicht zu fluktuierend ist? Schiffe können ja extrem schnell aus dem System genommen werden. Deswegen hatte ich bei meinem Vorschlag ja auch die Kolonien anstatt von Schiffen oder eine Kombination beider Seiten gebracht. Den Schiffe schön und gut, aber die kann man schnell mal irgendwo parken, und auch schnell wieder entfernen. Kolonien, müssen aber mit Bedacht gewählt werden und sollten ja an sich auch die Versorgung dieser Cluster gewährleisten. Schiffe können zwar den Raum dominieren, aber ohne Versorgung können auch die Schiffe nicht viel machen. So würde ich vorschlagen Kolonien zu diesem System hinzuzufügen. Entweder mit der Bevölkerung eingerechnet oder eben die bloße Anzahl an Kolonien.
Bild
Benutzeravatar
Overlord_Brain
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
 
Beiträge: 137
Registriert: 08.05.2006 09:44
Wohnort: Krikkit

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon iceman » 16.01.2017 14:56

schön, dass sich die vorschläge/ideen so decken.

ich muss aber Brain recht geben. die berechnung währe mit den kolos und später mit eventuellen stationen irgendwie interessanter fürs RP und würde vor allem einiges an geschwindigkeit rausnehmen. wäre ja schade wenn das ganze rassen rp in wenigen tagen durch ist, weil eine seite die andere so dominiert hat.
BildBild

alterHase111 aka. alterHase1 hat geschrieben:[...] ich wäre einfach sehr dankbar wenn du mich hier nicht mehr volltextest [...]
Benutzeravatar
iceman
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
 
Beiträge: 151
Registriert: 29.05.2006 16:47

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon RR1984 » 16.01.2017 19:26

Es wäre echt besser das durch die Kolos zu machen.

Aber das Problem wäre dann wie bekommt man den Sektor?
Zum einen müsste man die Kolo auslöschen können also so das der entsprechende Siedler den Planeten komplett verliert sonst kann man keine neuen Kolonien gründen irgendwann ist das System voll. Dann bekommt das ausbomben eine völlig neue Bedeutung. Ob das dann gewollt ist?

Eventuell besser wäre das mit einer Station die in den Systemen jeweils gebaut werden kann von einer Fraktion und um das System zu erobern erst zerstört werden muss natürlich sollte die sich auch etwas Verteidigen können. Da nur Schiffs Präsenz auch irgendwie blöd ist man kann die Schiffe ja nicht alle immer überall haben. Und und dann wäre ein Sektor auch ratz fatz erobert wenn man nur kurz schiffe da stehen haben muss.

Oder eventuell eine NPC Kolonie auf die man Crew Beamen muss und dann nimmt die Ihre Arbeit auf und stellt dann vielleicht für die jeweilige Fraktion etwas her?
Der Gegner müsste diese dann halt Bombardieren und zum Schluss seine Crew darauf Beamen
BildBild
Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Benutzeravatar
RR1984
Ensign
Ensign
 
Beiträge: 13
Registriert: 19.12.2015 17:04

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon T-Bone » 16.01.2017 19:32

Das wird auf keinen Fall über Kolonien laufen. Dass man siedeln kann wo man will, ohne Gefahr, dass einem jemand weil falsche Rasse den Planeten wegbombt, ist für mich Pflicht für jedes Konzept.

Der Konflikt soll bewusst auf einer anderen Ebene laufen als das normale geschehen, mit überstellten Flotten die man auch nicht völlig frei herumschippern kann. Sonstige Bewegungen/Fluktuationen werden durch das Clustering und gewisse Zeiträume abgefangen.
Benutzeravatar
T-Bone
Fieser Hausmeister
 
Beiträge: 1010
Registriert: 26.03.2006 00:31

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon RR1984 » 17.01.2017 08:56

Quasi hat man dann noch eine Schiffsklasse so eine art Basis Schiff?

Das wäre eine echt gute Idee, sollte man dan aber auch so machen das nur die wo beim RP mitmachen diese bauen/betreiben können.
BildBild
Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Benutzeravatar
RR1984
Ensign
Ensign
 
Beiträge: 13
Registriert: 19.12.2015 17:04

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon T-Bone » 17.01.2017 09:34

Ich hab keine Ahnung, wovon du redest, und vermute, deine Phantasie geht mit dir durch :mrgreen:

Du hast die gleichen Schiffe wie sonst auch.
Benutzeravatar
T-Bone
Fieser Hausmeister
 
Beiträge: 1010
Registriert: 26.03.2006 00:31

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon RR1984 » 17.01.2017 13:40

:D ja manchmal ist das so.

Ich meinte damit das man ein extra Schiff für die Verteidigung des Sektors braucht.
Dies sollte dann zwar nicht so starke Bewaffnung aber gute Verteidigung haben.
Weil normale Schiffe muss man ja auch mal abziehen sei es für Wartung oder andere Angriffe/Transporte/Verteidigung.

Was wäre dann wenn kein Schiff da ist oder andere wegen eines Handels ins System einfliegen weil dort jemand siedelt?



Aber vielleicht passt das auch nicht so recht in das Star Trek konzept und man belässt es bei den normalen Schiffen.

Edit:
Also so als Idee.
Ein Sektor gehört der Fraktion die als erstes dieses spezielle Schiff dort hat wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind wie etwa das angrenzende System gehört schon der Fraktion und ähnliches.

Sobald Schiffe der anderen Fraktion das System betreten ist es umkämpft solange bis das Verteidiger Schiff oder mehrere der Verteidiger Schiffe zerstört wurden und auch alle anderen Schiffe der Fraktion der das System gehört.

Um es zu schaffen das das System die Fraktion wechselt muss nun von der anderen Fraktion mindestens eins dieser Schiffe ins System plaziert werden. Dann wechselt es die Fraktion.

Ein anderes Problem sehe ich noch. Man sollte es wohl so machen das man keine Systeme einnehmen muss sondern bestimmte Punkte im Sektor. Da wenn zb. ein Klingone in einem System siedelt das von den Romulanern erobert wird, wollen die ja das System halten also wird es der Klingone seht schwer haben dort die Kolonie zu betreiben und Belagerung soll ja so nicht sein. Wäre ja dann auch mehr oder weniger für denjenigen Spieleinschränkend. Ja ok muss ja da nicht siedeln :P aber wie es so ist manche wollen irgendwo siedeln.
BildBild
Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
Benutzeravatar
RR1984
Ensign
Ensign
 
Beiträge: 13
Registriert: 19.12.2015 17:04

Re: Rassen/RPG/Gebiete/Spielstart

Beitragvon Overlord_Brain » 25.04.2017 08:31

Da grabe ich mal wieder einen alten Thread aus.

Hier ists ja ruhig geworden. Aber nochmal die Anfrage zu dem System. Wie wäre es wenn man die Zugehörigkeit nicht über Schiffe sondern eine Station die im System gebaut werden muss regelt? Quasi eine Art Besetzung über eine spezielle Raumstation? Schiffe sind ja recht einfach zu vernichten und müssen teilweise mobil gehalten werden... es kann dann natürlich immer nur eine dieser Stationen im System geben und sie muss vernichtet werden bevor ein andres Reich den Sektor übernehmen kann.
Bild
Benutzeravatar
Overlord_Brain
Lieutenant Commander
Lieutenant Commander
 
Beiträge: 137
Registriert: 08.05.2006 09:44
Wohnort: Krikkit


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron